Frühlingslieder

 

Wer kennt sie nicht, die hübschen Frühlingslieder, die wir schon als Kinder gesungen haben und die bis heute nichts an Bedeutung verloren haben.

 

Frühlings Ankunft

Alle Vögel sind schon da
alle Vögel alle.
Welch ein Singen, Musizieren,
Pfeifen, Zwitschen, Tiriliern,
Frühling will nun einmaschieren,
kommt mit Sang und Schalle.

Wie sie alle lustig sind,
flink und froh sich regen.
Amsel, Drossel, Fink und Star,
und die ganze Vogelschar,
wünschen dir ein frohes Jahr,
lauter Heil und Segen.

Was sie uns verkünden nun,
nehmen wir zu Herzen:
Wir auch wollen lustig sein,
lustig wie die Vögelein,
hier und dort, Feld aus Feld ein,
singen, springen, scherzen.

                                 A.H. Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

Der Frühling hat sich eingestellt

Der Frühling hat sich eingestellt,
wohl an, wer will ihn sehn?
Der muß mit mir ins freie Feld,
ins grüne Feld nun gehn.

Er hielt im Walde sich versteckt,
daß keiner ihn mehr sah,
ein Vöglein hat ihn aufgeweckt,
jetzt ist er wieder da.

Und allen hat er, groß und klein,
was schönes mitgebracht;
und soltt`s auch nur ein Sträußchen sein,
er hat an uns gedacht.

Drum frisch hinaus ins frei Feld,
ins grüne Land hinaus;
der Frühling hat sich eingestellt,
wer bliebe da zu haus?
A.H. Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

©-by-C.H.

Klein Häschen wollt spazieren gehn

Klein Häschen wollt' spazieren geh'n,
spazieren ganz allein,
da hat's das Bächlein nicht geseh'n
und plumps fiel es hinein.

Das Bächlein lief dem Tale zu,
dort wo die Mühle steht,
dort wo sich ohne Rast und Ruh'
das große Mühlrad dreht.

Gar langsam drehte sich das Rad,
d'rauf sprang der kleine Has'
und als er oben angelangt,
sprang er hinab ins Gras.

Klein Häschen lief gar schnell nach Haus',
vorbei ist die Gefahr,
die Mutti klopft ihm's Fellchen aus,
bis dass es trocken war.

Text und Musik: anonym – Ohne Angabe
in Großheppacher Liederbuch (1947)

Kuckuck! Kuckuck! Ruft's aus dem Wald

Kuckuck, Kuckuck ruft's aus dem Wald.
Lasset uns singen, tanzen und springen.
Frühling, Frühling wird es nun bald.

Kuckuck, Kuckuck lässt nicht sein Schrei'n:
Komm in die Felder, Wiesen und Wälder.
Frühling, Frühling, stelle dich ein.

Kuckuck, Kuckuck, trefflicher Held.
Was du gesungen, ist dir gelungen.
Winter, Winter räumet das Feld.

A.H. Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

Das © bezieht sich nur auf die Gestaltung der HP, der Urheberrechtsschutz für Fremdgrafiken verbleibt beim jeweiligen Künster
Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com